über Bengalen



Copyright © by Birgit Schneevoigt at Brockenmoor Bengals

Das folgende, für viele sicherlich sehr informative Material, ist ein Auszug aus meinem Buch. Alle Rechte vorbehalten
und jede Kopie, ist strafbar! Jede Art von Vervielfältigung und Nutzung im öffentlichen Gebrauch ist strafbar und wird
strafrechtlich verfolgt!

Autor: Birgit Schneevoigt

Lizenzrechte für die Nutzung von Material für die Fakten zu diesem Buch wurden erteilt von Jean S. Mill.

--- Auszug ---

Bengalen bilden eine Sonderposition unter den Rassekatzen, da sie nicht durch Selektion und spontaner Mutation der
zahmen Hauskatzen entstanden, sondern durch die bewusste und verantwortungsvolle Kreuzung einer zahmen ( domestizierten)
Rasse- oder Hauskatze und der wilden "Felis Bengalensis" (Leopardenkatze) entstanden. Diese Wildkatzen sind auch
unter den Namen ALC----- "Asien Leopard Cat" bekannt und stehen unter Artenschutz. Die Zucht dieser wunderschönen Bengalen
hat 1961 Jean S. Mill begonnen und ist als Begründerin dieser Rasse bekannt, auch heute noch züchtet sie unter ihrem
bekannten Cattery Namen "Millwood" Bengalen in Los Angeles - Covina in den USA.

Die Millwod Geschichte begann 1946 in der Genetik Klasse der Universität Davis in Californien, wo sich fast alle ihrer
Studienkollegen mit der Verbesserung der amerikanischen Viehzucht befassten. Nicht so Jean Mill, sie versuchte die
damals neue Siamkatzen und die populären Perser zu kreuzen um "Panda Bären" zu bekommen --- nicht nur ihr Professor
raufte sich die Haare, auch die Perser und die vor allem die Siamzüchter waren alles andere als "beeindruckt" diese
beiden Rassen zu mixen.

Ich möchte im folgendem versuchen, einiges an "Historie" dieser wunderbaren Rasse vielen Menschen zugänglich zu machen,
da wir mit der amerikanischen Züchterin Jean S. Mill seit einigen Jahren auch privat befreundet sind. Möglicherweise
sind einige Dinge unbekannt andere bestimmt nicht "nur" für Bengal-Züchter interessant und ganz bestimmt hilft es
vielen zu verstehen warum es wichtig ist, gerade mit diesen Tieren verantwortungsvoll umzugehen und besonders
Züchtern mit geeigneten Zuchtprogrammen am Erhalt, an der Selektion und Auslese und an der ständigen Verbesserung
dieser Rasse mitzuwirken und beizutragen.

1.1    Jean S. Mill --- amerikanische Biologin und Genetikerin

--- Erste Anfänge ---

Wir alle können Jean’s  wundervollen ALC Malasia danken, die 1961 von Südostasien
importiert wurde. Die Liebe zu einem schwarzen domestiziertem Kater der ebenfalls Jean gehörte, war der Anfang von allem
und der eigentliche Anfang der neuen Rasse. "KinKin" war das Glück aller heutigen Liebhaber und Bewunderer dieser und auch
das Glück von Jean selbst, denn sie gab ihr den Mut und die Inspiration zu allem was dann folgte. Jean Sugden lebte damals
auf einer Ranch in Yuma in Arizona und sie war nicht unbedingt erfreut über die Schwangerschaft von "Malasia".
Der Wurfgeschwister Junge(male) wurde schlecht behandelt, er wurde zu seiner eigenen Sicherheit aus der Nestbox entfernt,
durch den Boden des Kartons.

------ diese Seite ist noch in Bearbeitung ------



e-mail

Birgit and Gerd Schneevoigt
Papenhecke 1 * D-38871 Ilsenburg * Germany

For info:+49 39452-88732 fax +49 39452 -89767
email: brockenmoor@gmx.de


All materials on this site Copyright © by BROCKENMOOR BENGALS 2000-2017. All rights reserved.

Page Design by Birgit